Pressemitteilungen

SmartDyeLivery - neuer Partner des Infectognostics Forschungscampus

14.03.2016
Das Start-up Unternehmen SmartDyeLivery GmbH ist seit dem 1. März 2016 Partner des InfectoGnostics Forschungscampus. Die Ausgründung aus dem Universitätsklinikum und der Friedrich-Schiller-Universität Jena um die Professoren Michael Bauer und Ulrich S. Schubert entwickelt und vermarktet eine universelle Technologieplattform für den zelltypspezifischen Transport von Wirkstoffen mit Hilfe von funktionalisierten Nanopartikeln.

„Wir freuen uns, künftig im Netzwerk des InfectoGnostics Forschungscampus mitarbeiten zu können. Unsere Plattform ist eine ideale Ergänzung zum Technologieportfolio von InfectoGnostics, da sie Therapie und Diagnostik in einem sogenannten theranostischen Ansatz kombiniert“, so Dr. Marc Lehmann, CEO der SmartDyeLivery. „Die Kombination einer zielgenauen, effizienten und damit nebenwirkungsärmeren Verabreichung von Wirkstoffen mit einer darauf abgestimmten Diagnostik, sind der ideale Weg für eine verbesserte, individualiserte Patientenversorgung.“

Professor Jürgen Popp, Vorstandssprecher von InfectoGnostics, ergänzt: „Wir freuen uns, das neu gegründete Unternehmen SmartDyeLivery als Partner des Forschungscampus InfectoGnostics begrüßen zu können. Denn die Plattformtechnologie von SmartDyeLivery kann auf verschiedenste Anwendungsfelder übertragen werden, so etwa auch auf spezielle Fragestellungen bei der Behandlung von Infektionen durch antibiotikaresistente Erreger, die im Zentrum des Campus-Projektes von InfectoGnostics stehen.“

Infectognostics - Forschungscampus Jena
Der InfectoGnostics Forschungscampus Jena beschreitet als öffentlich-private Partnerschaft neue Wege in der Diagnostik von Infektionen und Erregern, wie z. B. Viren, Bakterien und Pilzen. InfectoGnostics wird durch das BMBF im Rahmen der Förderinitiative „Forschungscampus – öffentlich private Partnerschaft für Innovationen“ mit zusätzlicher Unterstützung durch das Land Thüringen gefördert. Etwa die Hälfte des benötigten Etats finanzieren die beteiligten Partner.

Erstes „Navigationssystem“ für Medikamente bald aus Thüringen

02.02.2016
Erfurt/ Jena: Medikamente und Wirkstoffe gezielt und damit nebenwirkungsarm nur in die erkrankten Organe oder Zellen des Körpers zu transportieren, diesen Ansatz verfolgt die SmartDyeLivery GmbH aus Jena. Das innovative Konzept hat die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t) und die Sparkasse Jena-Saale-Holzland überzeugt, gemeinsam die Startfinanzierung sicherzustellen. Die Investoren sind sich einig, dass eine technologische Innovation in Thüringen, die vielen Menschen das Leben retten kann, unterstützt werden muss.
 
Die SmartDyeLivery GmbH ist eine Ausgründung der Friedrich-Schiller-Universität und des Universitäts-Klinikums Jena um die Professoren Ulrich S. Schubert und Michael Bauer. Den Forscherteams ist es in durch den Freistaat Thüringen und den Bund geförderten Vorprojekten gelungen, Nanopartikel herzustellen und mit Wirkstoffen zu beladen, die wie mit einem Navigationssystem ausgestattet, spezifisch und kontrolliert nur dort freigesetzt werden, wo sie wirken sollen. Besonders interessant ist, dass man dieses „Navigationssystem“ auch zu diagnostischen Fragestellungen, wie z.B. der Bestimmung der Organfunktion oder der Transporteffizienz der Partikel, nutzen kann. In einem ersten Anwendungsgebiet fokussiert sich das Unternehmen auf die Entwicklung eines spezifischen Therapeutikums für Patienten mit einem septisch bedingten Leberversagen. Diese Patienten versterben heute in mehr als 90% der Fälle. Diese hohe Sterblichkeit soll durch Therapiemöglichkeiten auf Basis der innovativen Technologie gesenkt werden. So könnten allein in Deutschland jährlich über 1.500 Menschenleben gerettet werden. Dass diese Plattformtechnologie neben der Behandlung des septischen Leberversagens auch für ein breites Spektrum anderer Anwendungsgebiete, z.B. im Bereich der Krebstherapien Anwendung finden kann, davon sind die Geschäftsführer Dr. Georg Hochwimmer und Dr. Marc Lehmann fest überzeugt.
 
Über die bm|t: Die bm|t beteiligungsmanagement thüringen GmbH mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell neun Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 340 Millionen Euro, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.
 
Über die Sparkasse Jena-Saale-Holzland: Die Sparkasse Jena-Saale-Holzland ist seit 188 Jahren ein starker und verlässlicher Partner in der Region Jena und Saale-Holzland. Durch das große Filialnetz sind die Berater für ihre Kunden in unmittelbarer Nähe und treffen wichtige Entscheidungen schnell und direkt vor Ort. Vom Girokonto über Immobilienvermittlung und Baufinanzierung bis hin zur Firmen- und Gewerbekundenbetreuung bietet die Sparkasse alles aus einer Hand. Als öffentlich-rechtliches Institut ist sie dem Gemeinwohl, der Wirtschaftsförderung in der Region und den Menschen, die hier leben, verpflichtet.
 
Über die SmartDyeLivery GmbH: Die SmartDyeLivery GmbH entwickelt spezifische, nanopartikelbasierte Wirkstofftransporter für therapeutische und theranostische Anwendungen. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen mit dem Sonderpreis für Junge Unternehmen im Rahmen des Thüringer Innovationspreises ausgezeichnet.
 
 
Ansprechpartner:
 
Katrin Uschmann
Investment Manager bm|t
Tel.: +49 361-7447-610
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SmartDyeLivery gewinnt Sonderpreis für Junge Unternehmen

18.11.2015
Die SmartDyeLivery GmbH, eine Ausgründung der Friedrich-Schiller-Universität und des Universitätsklinikums Jena, konnte sich im Rahmen des diesjährigen Thüringer Innovationspreises den hoch dotierten Sonderpreis für junge Unternehmen sichern. Das Unternehmen wird in den kommenden Jahren eine zum Patent angemeldete, innovative Technologieplattform für den gezielten Transport von Wirkstoffen in bestimmte Zellen des Körpers auf den Markt bringen. Der Wirkstofftransport erfolgt mit funktionalisierten Nanopartikeln, winzigen Kugeln, die mit Hilfe von Farbmolekülen zielgerichtet zu den erkrankten Bereichen des Körpers navigieren und nur dort ihren Wirkstoff kontrolliert freisetzen. Das Gründungsteam um die Professoren Ulrich S. Schubert vom Institut für Organische und Makromolekulare Chemie und Michael Bauer, Leiter des Centers for Sepsis Control and Care an der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie ist vom zukünftigen Erfolg der Technologie überzeugt. In einem ersten Anwendungsgebiet fokussiert sich das Unternehmen auf die Entwicklung eines spezifischen Therapeutikums für Patienten mit einem septisch bedingten Leberversagen. Diese Patienten versterben, insbesondere auf Grund derzeit fehlender spezifischer Behandlungsmöglichkeiten, in mehr als 90% der Fälle. Diese hohe Sterblichkeit soll durch Therapiemöglichkeiten auf Basis der prämierten Technologie gesenkt werden. So könnten allein in Deutschland jährlich über 1.500 Menschenleben gerettet werden. Eine hochrangige Publikation der erzielten Forschungsergebnisse im anerkannten wissenschaftlichen Journal Nature Communications im Dezember 2014 unterstreicht den innovativen Ansatz, den die SmartDyeLivery verfolgt. Dass die Technologie neben der Behandlung des septischen Leberversagens auch für ein breites Spektrum anderer Anwendungsgebiete, z.B. im Bereich der Krebstherapien Anwendung finden kann, davon sind die Geschäftsführer Dr. Georg Hochwimmer und Dr. Marc Lehmann, die derzeit den Aufbau des Unternehmens vorantreiben, fest überzeugt.

Copyright © 2015 - 2017 redcat DESIGNGROUP